Ökumenische FriedensDekade 2018 in Reutti

„Krieg 3.0“ – befinden wir uns auf der Schwelle zum Dritten Weltkrieg? Angesichts der Gefahr der Eskalation vorhandener Konflikte weltweit steht diese potenzielle Gefahr im Fokus der diesjährigen FriedensDekade. Dabei soll die weltweite Aufrüstungsspirale, die sich auch in den Finanzplänen der kommenden Jahre für den Verteidigungshaushalt in Deutschland widerspiegelt, kritisch hinterfragt werden. Zugleich soll auf die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung kriegerischer Waffen aufmerksam gemacht werden. Ob Drohnen, Roboter oder Slaugtherbots: Die Entwicklung unbemannter, eigenständig agierender Killermaschinen ist auf dem Vormarsch, um Kriege – auch in Form von Cyberwars – wieder führbar zu machen. Eine furchtbare Vision!

Im Mittelpunkt der Andachten stehen die Bibelstelle Hosea 2, Vers 20 aus dem Alten Testament (Bogen, Schwert und Krieg werde ich zerbrechen und aus dem Land verbannen) und die neutestamentliche Bibelstelle aus Matthäus 26, Vers 52 (Die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen).

Vom 11.-20. November 2018 findet europaweit und auch in Reutti (St. Margaretha Kirche) die ökumenische FriedensDekade statt. Beginn der Andachten: Jeweils 19 Uhr. Weil es sich im vergangenen Jahr für Reutti bewährt hat, ist das Eröffnungsgebet zugleich der Sonntagsgottesdienst der evangelischen Christen, zu dem jedoch auch Katholiken herzlich willkommen sind. Beginn: 10 Uhr. Im Anschluss daran laden Pfarrer Reichenbacher und der Kirchenvorstand alle aus beiden Konfessionen, die die Friedensgebete aktiv mitgestalten wollen, zu einem erweiterten Kirchenkaffee ein, um die Termine und Texte abzusprechen. Das Thema „Krieg 3.0“ ist leider auch heute noch sehr aktuell … Herzliche Einladung an alle, denen der Weltfriede ein Anliegen ist! Beten Sie mit um Frieden, wann immer Sie Zeit haben in diesen zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag!